ImpressumDatenschutz

50 Jahre Wasserverband Treene

Vom Hausbrunnen zur Wasserleitung

Als der „Wasserbeschaffungsverband Treene" am 21. November 1968 gegründet wurde war die zentrale Wasserversorgung über Rohrleitungen für viele Gemeinden und Haushalte Neuland. Denn selbst in dieser Zeit waren die Bewohner unserer Region noch an eigene Brunnen und das in Zisternen gesammelte Regenwasser gewöhnt. Neben den qualitativen Risiken wurde in regenarmen Zeiten oder in harten Wintern mit viel Frost die Versorgung mit frischem Wasser regelmäßig zu einem großen und nahezu unlösbaren Problem. Die steigenden Anforderungen an Hygiene und Gesundheit sowie der kontinuierlich wachsende Lebensstandard machten eine kontrollierte und zentrale Wasserversorgung unumgänglich. Heute versorgen die großen Hauptversorgungsleitungen des WV Treene mit einer Länge von 865 Kilometern 47 Mitgliedsgemeinden und rund 46.500 Einwohner mit frischem und qualitativ einwandfreiem Wasser.

Mit Technik und Einsatz zum Erfolg

„Ohne Water löpt nix!", das weiß inzwischen jedes Kind. Damit die Wasserversorgung an 365 Tagen im Jahr und 24 Stunden am Tag problemlos läuft, haben wir in den vergangenen 50 Jahren viel getan. Wasserwerk, Trinkwasseraufbereitungsanlage, Verwaltungsgebäude, Druckerhöhungsstationen und der aufwändige Bau des Rohrleitungsnetzes sind nur einige der vielen Baumaßnahmen, die wir seit 1968 initiiert und erfolgreich umgesetzt haben. Und weitere Baumaßnahmen werden folgen. Im Zentrum des Erfolges stehen aber immer die Menschen, die den Wasserverband Treene seit 1968 prägen: Wegweisende Ingenieure mit klaren Konzepten und innovativen Gedanken sowie die vielen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ohne die eine zuverlässige Wasserversorgung nicht möglich ist.

Abwasserentsorgung als zweites Standbein

Seit 2003 kümmert sich der Wasserverband Treene neben der Trinkwasserversorgung auch um die Abwasserentsorgung. Denn unser Grundwasser muss vor wassergefährdenden Stoffen geschützt werden, die durch häuslichen, gewerblichen oder landwirtschaftlichen Gebrauch entstehen können. Mit der Übernahme und der Erweiterung von Kläranlagen in den angeschlossenen Gemeinden stellen wir sicher, dass die Abwässer nach sorgfältiger Klärung und Reinigung wieder dem natürlichen Wasserkreislauf zugeführt werden können. Im Jubiläumsjahr 2018 betreut der WV Treene 8 Abwassergemeinden mit ca. 8.800 Einwohnern. Und wir sind sicher, dass sich in Zukunft noch mehr Gemeinden anschließen werden.